Diätetik (Chinesische Ernährungslehre)
Chinesische Ärzte haben seit frühester Zeit die Bedeutung einer richtigen Ernährung für die Gesunderhaltung erkannt. 
Die chinesische Diätetik führt zu einem Gleichgewicht von Yin und Yang in der Ernährung.
Alle Nahrungsmittel werden nach dem Temperaturverhalten (heiß, warm, neutral, kühl, kalt), ihrem Geschmack (sauer, bitter, süß scharf, salzig, neutral) und ihrer Wirkrichtung im Körper (auf- und absteigend, zentripetal, zentrifugal), ihrer Zuordnung zu den fünf Wandlungsphasen und ihrer Wirkung auf das Leitbahnsystem klassifiziert. 
Eine Berechnung der Kalorien und der Anteil von Kohlehydraten, Fetten, Eiweißen, Vitaminen, Spurenelementen, Mineralien spielt dabei keine Rolle. Einzig die Menge macht es, ob eine Droge Arzneimittel oder nur Nahrungsmittel ist.

© 2017 Bettina von Wnuk-Lipinski