Die von mir angewandte tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie ist ein wissenschaftlich und von den Krankenkassen anerkanntes Verfahren, das aus der Psychoanalyse abgeleitet ist. Unbewusste seelische Vorgänge, welche durch frühere Erfahrungen, besonders aus der Kindheit, geprägt wurden, beeinflussen stark das aktuelle Erleben und Verhalten eines Menschen. Durch aktuelle Erlebnisse kann ein seit langem bestehender, aber bisher meist gut kompensierter, unbewusster "Grundkonflikt" eines Menschen aufbrechen und sich beispielsweise durch Depressionen oder Ängste äußern.
In der tiefenpsychologisch fundierten Therapie wird versucht, die versteckten Hintergründe des aktuellen Erlebens und Verhaltens gemeinsam mit dem Patienten aufzudecken. Die sich im Laufe der Zeit als "Lösungsversuch" angeeigneten Verhaltensmechanismen, verdrängte Gefühle und die Art der interpersonellen Beziehungen sollen dem Patienten verstehbar gemacht werden, wobei auch die Beziehung Patient-Therapeut von großer Bedeutung ist. So kann die aktuelle Problematik, die einen breiten Raum in der Therapie einnimmt, allmählich vom Patienten in einem anderen Licht gesehen werden und der Patient besser im Alltag zurecht kommen.

© 2017 Bettina von Wnuk-Lipinski